„Mendocino“, eine Schlagerrevue.
2017
Erstaufführung, Theater Rigiblick Ein Abend mit schlagernden Argumenten, den Lachtmuskel zu trainieren.
“Der Zauberberg”, Thomas Mann

 

 

 

 

Erstaufführung, Theater Rigiblick Alexandre Pelichet entpuppt sich als Maestro Tagesanzeiger Zürich
„Fleisch und Blut“, ein Theaterabend nach dem Buch von Susanna Schwager http://

 

Uraufführung am Neuen Theater Dornach

Zwei Menschen sind genug, um aus der sparsam eingerichteten Bühne … einen onirischen Raum durch Sprache zu kreieren.

Basellandschaftliche Zeitung

DRIVING MILES “  H. Mankell

Deutschsprachige Erstaufführung, Theater Rigiblick
Mit dem  Zürich Jazz Orchestra

Man erliegt dem Zauber der bald fanfareartigen, bald wolkig-sphärischen Klänge.  NZZ
… in einem Stück voller magischer Momente
Neue Westfälische Zeitung
“Much love, du Schuft”
V., E., G. Canetti
Sogar-Theater, Zürich, Uraufführung der Fassung von Helmut Peschina „Eine – kleine – Sensation.“
Tages-Anzeiger
„Våren“
F. Wedekind
Schwedische Erstaufführung der Neuübersetzung am Folkteatern Göteborg.
„Hitlers Kindheit“N. Radström Deutschsprachige Erstaufführung am Schauspielhaus Zürich „In Szenen, die Kindheitserfahrungen alptraumartig vergrößern .. werden die Schreckenskammern der frühkindlichen Hölle aufgetan.“
Der Spiegel
„Selbstmörder“ nach N. Erdmann Deutschsprachige Erstaufführung In Marburg. „Eine auf heute angewendete Fassung der satirischen Komödie von Nikolai Erdmann. Physisches Theater ohne jeden politischen Respekt.“
hr1
„Die Humanisten“

E.Jandl

Schauspielhaus Zürich Frank Baumbauer übernimmt die „Humanisten“ an die Basler Theater. Der Theaterkanal des ZDF sendet sie in der Reihe „Theaterklassiker“ jeweils zu Jandls Geburtstag
„Rachearie“

L. Noren

Deutsche Erstaufführung am Staatstheater Darmstadt „Eine unerwartet hochgespannte Aufführung, die mit Konzentration und Genauigkeit die Flachstellen der Vorlage souverän vergessen lässt.“
Theater Heute
„Herbst und Winter“

L. Noren

Deutsche Erstaufführung an den Bremer Theatern
Intendanz: H.-G. Heyme
„.. ein nie langweiliger Abend.“
Süddeutsche Zeitung
„Warten auf Godot“
S .Beckett
Schauburg der Kammerspiele München, für Kinder ab 10
„La Belle et La Bête » Sprechoper, Musik: Vivaldi 

 

 

 

 

 

Uraufführung am Opernhaus Zürich, Inszenierung: H. Betschart mit Lazlo Kish, Ursula Andermatt, Ueli Jäggi, and Cornelia Kempers. Im August 2002: Spanische Erstaufführung am Teatro de la Ciudad, Mexiko-City with Arturo Barba, Samantha Salgado, Arturo Echeverria, Carmen Durand, and Maja Cerar as Violinist.

Betschart masterfully tells the tale of Beauty and the Beast, subtly weaving together this well-known story with elements of Kabuki theatre and urgent contemporary themes, such as incest and exploitation.
„Der Fremde Gast“
M. Zschockke
Uraufführung am Staatstheater Hannover
(Intendanz: U.Kuohn)
„Dschungelbuch“Nach R. Kipling Uraufführung Burgtheater Wien, anschliessend an unzähligen Theatern nachgespielt
Wiederkäuer

Soiree recreative von und mit  Wolfram Berger, Jürg Kienberger, Ueli Jäggi und Hansjörg Betschart

 

http://

 

«zauberhaft-schrägen Typen» (Basler Zeitung)
 

 

Zurück